logo
logo

Presse

Presse

Wochen-Zeitung

17.08.2018

StradivariFEST Gersau – ein Feuerwerk mitten in der diesjährigen Feuerschutzzone der Zentralschweiz

Details

PDF

Neue Luzerner Zeitung

30.07.2018

StradivariFEST Gersau – Stradivarikonzert und Serenade am See

Neue Luzerner Zeitung

28.07.2018

Mythenkonzert – eindrucksvolles Eröffnungskonzert des StradivariFESTES Gersau 2018

Bote der Urschweiz

28.07.2018

Wertvolle Instrumente und besondere Musiker – StradivariFEST Gersau

Bote der Urschweiz

26.07.2018

Stradivari-Klänge an fünf ganz speziellen Konzerten in der Region Gersau

Details

PDF

Apero – Neue Luzerner Zeitung

23.07.2018

Das Stradivari-Quartett lädt wiederum zum Festival-Fest: Und schwärmt erstmals in fünf Konzerten von Gersau aus auf die Rigi und aufs Rütli.

Details

PDF

Wochen-Zeitung

20.07.2018

Hochstehendes StradivariFEST in Gersau

Details

PDF

Rigi Anzeiger

20.07.2018

Hochklassiges in Ungewohntem Rahmen

Details

PDF

Urner Wochenblatt

18.07.2018

Das StradivariFEST Gersau wartet mit besonderen Konzerten an speziellen Orten auf, so z.B. auf der Rütliwiese.

Details

PDF

Wochenzeitung – Sommerbeilage

29.06.2018

StradivariFEST Gersau 2018 – fünf Konzerte an verschiedensten Orten in und um Gersau.

Details

PDF

The Strad

29.06.2018

Die neue CD des Stradivari Quartetts mit den drei Streichquartetten op. 41 von Robert Schumann.

Neue Luzerner Zeitung

19.04.2018

Eine Rezension der neusten CD des Duo Leonore.

Details

PDF

BBC

 

Pizzicato

05.04.2018

Die neue CD des Stradivari Quartetts mit den drei Streichquartetten op. 41 von Robert Schumann

SRF

24.03.2018

Stradivari & Co. Gestrichenes aus der Schweizer Musikszene

Gramophone

23.03.2018

Robert Schumanns Streichquartette op. 41 – die neue CD des Stradivari Quartetts

de Volkskrant

22.03.2018

Robert Schumanns Streichquartette op. 41 in der neuen Einspielung des Stradivari Quartetts

Online Merker

17.03.2018

Streichquartette Op. 41 – Neuerscheinungen mit dem Quatuor Modigliani und dem Stradivari Quartett

Radio Klassik

17.03.2018

Streichquartette Op. 41 – Neuerscheinung mit dem Stradivari Quartett

Tagblatt Reiselust

14.03.2018

Maja Weber ist mit ihrem Stradivari Quartett nicht nur als Cellistin erfolgreich, sondern auch als Veranstalterin von Musikreisen.

Details

PDF

Zürichsee Zeitung

12.03.2018

Im Rahmen des Festivals Winterklänge am Zürichsee spielte das Stradivari Quartett am Sonntag im Schinzenhofsaal. Zu Schubert-Klängen tanzte ein Balletttrio.

Klassik Heute

08.03.2018

Das Stradivari Quartett spielt auf seiner neuesten CD die drei Streichquartette op. 41 von Robert Schumann.

Details

Zum Pressebericht

PDF

 

Antonio Stradivari

 

Details

PDF

20180228-schumann-streichquartette-br-klassik

BR Klassik: Schumann -  Die Streichquartette

28. Februar 2018

In nicht einmal zwei Monaten, zwischen Juni und Juli des Jahres 1842 komponierte Robert Schumann seine drei Streichquartette. Dabei waren ihm die Quartette Mendelssohns und Beethovens eine wichtige, nicht zu überhörende Inspirationsquelle.

20180222-baden-rundschau-sued-hb81

Baden: Konzert im Gartenhaus in der Villa Boveri

22. Februar 2018

Das Stradivari Quartett tritt am Sonntag im Gartenhaus in der Villa Boveri auf. Die Rundschau interviewte die Cellistin und Gründerin Maja Weber.

Details

PDF

20180208-kulturradio-rbb

Kulturradio RBB: Robert Schumann - Streichquartette Nr. 1–3

8. Februar 2018

In nicht einmal zwei Monaten, zwischen Juni und Juli des Jahres 1842 komponierte Robert Schumann seine drei Streichquartette. Dabei waren ihm die Quartette Mendelssohns Drei Streichquartette hat Robert Schumann im Sommer 1842 komponiert – und seiner Frau Clara als klingendes Geburtstagsgeschenk überreicht.

2-sonatas-para-violonchelo

2 Sonatas para violonchelo

 

Details

PDF

Brahms Harmonische Gegensätze

Brahms: Harmonische Gegensätze

 

Details

PDF

Murmann Magazin

13. November 2017

Unbändige Spielfreude, Leidenschaft und zwei grandioses Werke von Johannes Brahms für Klavier und Violoncello: Wenn Maja Weber und Per Lundberg aufspielen, ist es im Saal mucksmäuschenstill, nicht einmal das sonst so obligatorische Räuspern und Husten zwischen den Sätzen ist zu hören, bevor dann mit dem letzten verklingenden Ton der Applaus losbricht und „Bravo“-Rufe zu hören sind.

Concerti:  CD-Rezension Brahms Cellosonaten

06. November 2017

Passender als Johannes Brahms, der sie als „Licht und Schatten“ bezeichnet hat, sind seine beiden Cellosonaten kaum zu charakterisieren. Das Duo Leonore, bestehend aus der Cellistin Maja Weber und dem Pianisten Per Lundberg, setzt die allegorisierende Aussage des Komponisten in den Fokus dieser Einspielung.

RTR Radiotelevisiun Svizra Rumantscha

19. Oktober 2017

Gìas e cellos fabritgads da Stradivari valan per il mument sco ils pli custaivels instruments dal mund. Quatter da quels instruments pon ins guardar ed udir sin il chastè da Tarasp.

Music Web International

That Brahms considered the violoncello as “my instrument” – based on personal correspondences with his Viennese colleague, Richard Heuberger – aptly reflects the composer’s partiality toward the instrument among his output, e.g. Double Concerto.

Mit dem Stradivari Quartett in der Elphi

 

Details

PDF

Erstes Kammermusik Festival

Details

PDF

Mein Cello ist ein Werkzeug mit riesigen Möglichkeiten

Maja Weber und ihr Partner am Klavier, Per Lundberg, bringen ideale Voraussetzungen für große Musik zusammen: Eine mehr als 20jährige gemeinsame Musiziererfahrung kommt ohne große Worte aus. In einem künstlerischen Reifestadium angekommen sein, heißt für die schweizerische Cellistin und den schwedischen Pianisten, fokussiert in die Tiefe zu gehen.

Neues StradivariFEST war grosser Erfolg

 

Details

PDF

Kammermusik mit Leidenschaft: Duo Leonore spielen in Berlin

Ihr drückten die Eltern – eine Geigerin und ein Bratschist – im Alter von drei Jahren ein Cello in die Hand. Es war der Beginn einer großen Liebe. Er hatte sein Schlüsselerlebnis als Zehnjähriger: Tschaikowskys erstes Klavierkonzert in b-Moll begeisterte ihn so sehr, dass die Laufbahn als Pianist nicht mehr aufzuhalten war.

Die beiden Cellosonaten

Zum Cello hatte Johannes Brahms eine besondere Beziehung. Denn nach eigenen Angaben genoss er in früher Jugend - neben seinem Hauptinstrument, dem Klavier - nicht nur Geigen- und Hornunterricht, sondern er beschäftigte sich auch mit dem Cellospiel. Zunächst war der eigene Vater sein Lehrer und anschließend ein nicht näher bekannter Herr, der sich laut Brahms eines Tages einfach aus dem Staub machte. Damit hätte für Brahms das Thema ein für allemal erledigt sein können. Aber ganz im Gegenteil: Er schuf später zwei der wohl bedeutendsten Cello-Sonaten, jetzt neu eingespielt vom Duo Leonore.

Zarte Klänge mit heftigen Ausbrüchen

Details

PDF

Gramophone Collector: Cellists take a bow

Details

PDF

Klassik heute: CD-Besprechung

Details

PDF

Virtuos mit Tiefenwirkung

Details

PDF

Heitere Gelöstheit

Details

PDF

Svsenska Dagbladet

Details

PDF

Beethoven Sonaten mit dem Duo Leonore

Details

PDF

Stradivari im Art-deco-Haus

Details

PDF

In der goldenen Mitte

Details

PDF

Cellistin aus Leidenschaft

Details

PDF